Berlin : Hohes Risiko

GASTRONOMIE: Viele Betriebe geben auf

-

Die Zahl der Gewerbeanmeldungen in Berlin ist im dritten Quartal dieses Jahres auf ein Rekordhoch gestiegen. Mit fast 11 700 Gewerbeanzeigen verzeichneten die Berliner Wirtschaftsämter so viele Anmeldungen wie in keinem Quartal seit 1996. Das Vorjahresergebnis wurde damit um 24,8 Prozent übertroffen, teilte das Statistische Landesamt mit. Die Gewerbeabmeldungen blieben mit 7000 Fällen fast konstant (plus 0,1 Prozent).

In fast allen Branchen wurden deutlich mehr Gewerbe neu angemeldet als abgemeldet. Einzige Ausnahme war jedoch die Gastronomie. Hier überstieg die Zahl der Anmeldungen mit rund 930 nur knapp die der Abmeldungen mit rund 900. Auf hundert Betriebe im Gastgewerbe kamen 13 Abmeldungen – so viele wie in keinem anderen Wirtschaftszweig.

„Das Risiko für Neugründungen ist sehr hoch“, sagte Klaus-Dieter Richter, Vizepräsident des Berliner Hotel- und Gaststättenverbands, dem Tagesspiegel. „In Randlagen kann man nur überleben, wenn man sich auf eine bestimmte Klientel spezialisiert.“ Teilweise würden Quereinsteiger diese Gefahr unterschätzen. „Viele junge Menschen hoffen, in der Gastronomie mit guten Ideen gutes Geld zu verdienen“, sagte Richter. „Aber ob sie betriebswirtschaftlich klarkommen, ist eine andere Frage.“ awm

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben