Berlin : Hohle Tempel

Bernd Matthies

wünscht sich ein Einkaufszentrum, das den Aufwand lohnt Ach, wir sind ein wenig ermüdet, was das Einkaufen angeht, jedenfalls in Berlin. Fragen Sie mal rum: Alle wissen, was sie mit ihrem Geld in London, Paris, New York anfangen würden. Aber Berlin? Es liegt wohl ein wenig daran, dass wir in den letzten zehn Jahren mit Einkaufszentren eingemauert wurden, hinter deren mehr oder weniger ansehnlicher Hülle immer das Gleiche steckt. Banale Kettenläden, Marken, die von Konstanz bis Nordhorn überall präsent sind, Fischbuden, Bratstuben.

Vermutlich fällt es deshalb so schwer, die geplante Bebauung der „Banane“ an der Alexanderstraße mit Hoffnungsfreude zu bejubeln. Wir ahnen schon, dass die bewährten Vermieter die bewährten Mieter ansprechen werden, und alsbald entsteht ein neuer Tempel, in dem der Geiz auch nicht geiler ist als anderswo.

Gerade wächst am Rathaus Steglitz ein weiteres Einkaufszentrum aus dem Boden. Mal sehen, ob es dort gelingt, nicht nur architektonisch Zeichen zu setzen. Wenn sie es in Steglitz nicht schaffen, wird es auch am Alexanderplatz nichts.

0 Kommentare

Neuester Kommentar