Berlin : Holländer kaufen 1400 Wohnungen in Karow

In Karow hat eine niederländische Familie eine Siedlung mit 1400 Wohnungen für 80 Millionen Euro erworben. Das Geschäft wurde von der Firma Catella Property Group eingefädelt. Klaus Franken, Partner bei dem Unternehmen, sagte: „Der Verkäufer ist ein Immobilienfonds.“ Um einen Notverkauf wegen der Finanzkrise handele es sich nicht. Der Investor habe 20 Prozent des Kaufpreises selbst bezahlt, den Rest habe eine Bank finanziert.

Überzeugt habe den Käufer, dass die Siedlung „neuwertig“ und gut vermietet sei. Die Wohnungen wurden in den 90er Jahren errichtet, viele Mieter sind bei den Bucher Kliniken und Forschungseinrichtungen tätig. Dadurch könnten die Investoren mit sicheren Mieten und geringen Modernisierungskosten rechnen. Für Franken belegt der Verkauf das „Vertrauen von Investoren in den Berliner Markt“. Er sagte aber auch, dass in diesem Jahr „natürlich weniger Immobilien verkauft werden als in der Vergangenheit“. Bei Verkaufsgesprächen stehe nicht mehr die Zahl der Immobilien im Vordergrund, sondern deren Qualität. Anleger seien auf Sicherheit aus. ball

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben