Hollywood in Potsdam : Tom Hanks kehrt zurück nach Babelsberg

Der Frühling 2014 bringt die Stars nach Potsdam: Oscar-Preisträger Tom Hanks kehrt zu Dreharbeiten in die Babelsberger Filmstudios zurück - und zwar schon bald.

Jana Haase,Peer Straube
Da ist er ja wieder! Gar nicht so langer her, da war Hanks ziemlich oft in Potsdam.
Da ist er ja wieder! Gar nicht so langer her, da war Hanks ziemlich oft in Potsdam.Foto: dpa

Hanks spielt die Hauptrolle in dem Spielfilm „Ein Hologramm für den König“, den Regisseur Tom Tykwer inszeniert. Mit ihm hatte Hanks zuletzt auch den mit 100 Millionen Euro bislang teuersten deutschen Film „Cloud Atlas“ realisiert, für den der US-Star ebenfalls in Babelsberg vor der Kamera stand. Wie „Cloud Atlas“ wird auch der neue Film vom Potsdamer Stefan Arndt produziert, dem Mitbegründer der Firma X-Filme. Die Dreharbeiten sollen bereits im Januar beginnen. Gedreht wird außer in den Babelsberger Filmstudios auch in Nordrhein-Westfalen, in Boston und in einem arabischen Land, sagte X-Filme-Sprecherin Meike Günther.

Das Medienboard Berlin-Brandenburg, die gemeinsame Filmförderung beider Bundesländer, unterstützt das Projekt mit einer Million Euro.

Bei dem Film handelt es sich um die Adaption des gleichnamigen Romans des US-Schriftstellers Dave Eggers, das Drehbuch schrieb Regisseur Tom Tykwer („Lola rennt“). Die Geschichte spielt in einer aufstrebenden saudi-arabischen Stadt, weit entfernt vom erschöpften und von der Rezession gebeutelten Amerika. Dort unternimmt ein strauchelnder Geschäftsmann aus den USA den letzten Versuch, seinen Bankrott zu verhindern und die Collegegebühren seiner Tochter zu zahlen, um endlich etwas Großes zu vollbringen. In dieser Rolle wird Tom Hanks zu sehen sein. Die weitere Besetzung steht laut X-Filme noch nicht fest.

Eine deutsche Übersetzung des Buches, das der renommierte „New York Times Book Review“ unter die zehn besten Romane des Jahres 2012 gewählt hat, ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen. „Cloud Atlas“ hat bei Hanks offenbar die Begeisterung für den Filmstandort geweckt: Im US-Fernsehen hatte er von Deutschland geschwärmt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar