Berlin : Holocaust-Mahnmal wird neu ausgeschrieben Strieder will günstigere Angebote

NAME

Der Wettbewerb für den Bau der Stelen des Holocaust-Mahnmals wird neu ausgeschrieben. Bausenator Peter Strieder (SPD) wird nicht gegen den Spruch der Vergabekammer vorgehen, die die Ausschreibung kürzlich gestoppt hat. Eine Betonfirma, die aus dem Wettbewerb ausgeschlossen worden war, hatte dagegen, wie berichtet, erfolgreich protestiert. Außerdem lagen die bisherigen Angebote deutlich über dem Kostenrahmen. Strieder wolle jetzt „die Chance nutzen“, die Qualitätsanforderungen in der Ausschreibung klarer zu definieren und den Wettbewerb für günstigere Angebote öffnen, sagte gestern seine Sprecherin. Baubeginn soll im Frühjahr 2003 sein. -ry

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben