Berlin : Honeckers Limousinen – fast ein Schnäppchen

-

Zum Ersten! Auktionator Mark Karhausen schwingt dramatisch den Hammer. Zum Zweiten! 17 750 Euro für ein Auto Baujahr 1985. Und zum Dritten! Gernod Schubert hat es geschafft: Der 51jährige Taxi-Unternehmer aus Annaberg im Erzgebirge hat einen neuen Wagen in seinem Fuhrpark, eine Stretch-Limousine von Erich Honecker. „Jetzt muss ich nur noch eine Garage bauen“, sagt Schubert. Sein neuer Wagen mit Blaulicht und Stoßstangenhalter für Standarten ist einer von vier „Citroën CX 25 Prestige“ aus Honeckers Fuhrpark, die gestern im Meistersaal in der Köthener Straße am Potsdamer Platz versteigert wurden. Mehr als 200 Autofans waren gekommen. Die Auktion diente einem guten Zweck: Zehn Prozent der erzielten Gewinne, 7750 Euro, gehen an den Verein Kinderträume, der davon neue Computer kaufen will. Das meiste Geld brachte eine Langheck-Staatskarosse. Für 23500 Euro ging das 5,50 Meter lange Modell an zwei Sammler aus Leipzig. Sie wollen den Wagen für Hochzeiten ausleihen. 17500 Euro zahlte der Sammler Peter van Bemmelen aus den Niederlanden für eine viertürige Limousine. als

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar