Berlin : Hooligan weiter als Ordner aktiv

Polizei bekommt Problem auf Fanmeile nicht in Griff

Frank Jansen

Der Security-Mann ist bullig, die Oberarmmuskeln lassen harten Kraftsport vermuten. Auf dem Kopf sind Haare Mangelware, die Füße stecken in schweren Schuhen. Das martialische Aussehen wirkt Furcht einflößend. Zu Recht: Der Ordner, der nach Beobachtung des Tagesspiegels am Sonntagnachmittag auf der Fanmeile im Einsatz war, ist mit einem der sechs sächsischen Security-Männer identisch, die sich am 9. Juni im Tiergarten mit Berliner Hooligans prügeln wollten. Dies ergibt ein Vergleich mit Polizeifotos. Dass derart gefährliche Security-Leute weiter auf der Fanmeile eingesetzt sind, „ist auf jeden Fall ein Sicherheitsrisiko“, heißt es polizeiintern. Und der Fall entwickelt sich zu einer Blamage für die Polizei.

Beamte einer Einsatzhundertschaft hielten am Abend des 9. Juni die Sachsen rechtzeitig von einer Schlägerei ab. Sie machten Videoaufnahmen, nahmen aber die Personalien der Ordner nicht auf. Die Panne bereitet der Polizei nun Probleme: Auch zweieinhalb Wochen nach dem Vorfall konnten die Sachsen nicht identifiziert werden. Außerdem wird die offizielle Sprachregelung der Polizei, die sechs Männer seien damals gar nicht als Ordner im Einsatz gewesen, zunehmend unglaubwürdig. Auf den Polizeifotos sind alle sechs als Security-Personal zu erkennen. Polizeisprecher Bernhard Schodrowski äußerte am Montag nur vorsichtig, „wir sind sehr interessiert, was es mit den sechs Leuten auf sich hat“.

Nach dem Vorfall startete die Polizei eine Überprüfung aller Ordner, die auf WM-Festen eingesetzt sind. Das Resultat: In 25 Fällen besaßen Sicherheitsfirmen keine Erlaubnis für ihre Tätigkeit. 27 Ordner wurden ohne Dienstausweise angetroffen, zwölf Security-Leute waren von ihren Firmen gar nicht gemeldet worden. Und die Polizei stellte beim Sicherheitspersonal der WM-Feste neun „Gewalttäter Sport“ fest. In einem Fall gab es Konsequenzen: Laut Bezirksamt Pankow hat ein Security-Unternehmer zwei Hooligans, die bei einem WM-Fest in Karow Ordner waren, abgezogen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben