Berlin : Hooligans fielen über Vietnamesen her

Vier Rechtsextremisten schlugen mit Queues und Baseballschlägern zu. Nach der Festnahme kamen sie wieder frei

Werner Schmidt

Vier polizeibekannte Hooligans und Rechtsextremisten haben in der Nacht zu Mittwoch vier jugendliche Vietnamesen in Friedrichshain überfallen. Sie wurden festgenommen, aber wieder frei gelassen – weil laut Polizeiauskunft Haftgründe fehlten.

Ihre Opfer haben sie zuvor vermutlich mit Baseballschlägern oder Billardqueues geschlagen. Angeblich sollen die versucht haben, in der Kneipe „Frankie’s Relaxbar“ in der Pettenkofer Straße 2B zu betrügen. Eines der Opfer erlitt Gesichtsverletzungen und kam mit Platzwunden ins Krankenhaus. In dem Lokal nahm die Polizei nach einem Hinweis der Opfer die vier 20 bis 32 Jahre alten Verdächtigen fest. Sie wurden von den Vietnamesen als Angreifer identifiziert. Die Männer seien der Polizei bereits wegen Gewalttaten bekannt. Gegen sie sei unter anderem wegen Diebstahls, Landfriedensbruchs, Volksverhetzung und Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole ermittelt worden.

In dem Lokal stellte die Polizei vier Billardqueues sicher. An einem seien Blutspuren gefunden worden. Es werde geprüft, ob es sich bei den Queues um die Tatwaffen handelt. Im Lokal und bei einem der Verdächtigen wurde außerdem Rauschgift gefunden. Ein Passant hatte die Polizei gegen 23.30 Uhr zur Pettenkofer Straße gerufen. Ihm war aufgefallen, wie die mit Baseballschlägern oder Billardqueues bewaffneten Männer hinter den Vietnamesen hergerannt waren. Er verlor die Gruppe aus den Augen, aber kurze Zeit später rannten die Männer mit ihren Keulen zurück in Richtung des Lokals und kamen dabei wieder an dem Passanten vorbei.

Die Streifenbeamten trafen kurze Zeit später auf die Vietnamesen, von denen zwei wegrannten, als sie die Uniformierten sahen. Die zurückgebliebenen 15-Jährigen und ein 16-jähriger Vietnamese sagten aus, sie seien von Hooligans angegriffen worden. Die vier seien über den 16-Jährigen hergefallen und hätten ihn verprügelt. Nach ihrer Festnahme mussten die Verdächtigen zur Blutprobe, die Ergebnisse lagen gestern aber noch nicht vor. Dann kamen die Männer wieder frei.

In „Frankie’s Relaxbar“ hieß es gestern, die Vietnamesen seien dort zu Gast gewesen und hätten versucht „zu bescheißen“. In welcher Form, das konnte die Wirtin nicht sagen. Sie habe zu dem Zeitpunkt keinen Dienst gehabt. Die als Tatverdächtige festgenommenen Männer seien Stammgäste und hätten mit dem Überfall nichts zu tun, sagte die Wirtin. Auch die von der Polizei sichergestellten Billardqueues seien bei dem Überfall nicht verwendet worden. „Ich kann mir sowieso nicht vorstellen, dass irgendjemand hier aus dem Lokal Vietnamesen verprügelt“, sagte die Wirtin dem Tagesspiegel. Um dann darauf hinzuweisen: „Ich weiß eigentlich gar nichts.“

Wegen des vermuteten ausländerfeindlichen Hintergrunds des Überfalls ermittelt der polizeiliche Staatsschutz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar