Hoppegarten : Rennbahn wird wieder ausgeschrieben

Die Galopprennbahn Hoppegarten wird einem Zeitungsbericht zufolge zum zweiten Mal zum Verkauf ausgeschrieben. Das erste Verfahren wurde beendet, ohne dass ein Zuschlag erteilt wurde.

Frankfurt (Oder) - Der Aufsichtsrat der Galopprennbahn GmbH habe eine erneute Ausschreibung in der vergangenen Woche beschlossen, sagte ein Sprecher der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) der "Märkischen Oderzeitung".

Voraussichtlich noch im September solle die zweite Ausschreibung erfolgen. Darin sollten das Rennbahn-Kerngelände, die Bollersdorfer Trainierbahn, der Stall in der Kiefernallee, ein potenzieller Hotelstandort an der Rennbahnallee und eine Fläche an der Goetheallee angeboten werden.

Die Neuausschreibung sei notwendig geworden, da mehrere bisherige Bieter großes Interesse am Erwerb der sechs Hektar großen Fläche an der Goetheallee gezeigt hätten, sagte der Sprecher dem Blatt. Ursprünglich hatte die BVVG die Privatisierung der Rennbahn bis Ende 2006 angekündigt. Dieser Termin werde sich durch die zweite Ausschreibung "nicht ganz" halten lassen, räumte der Sprecher ein.

Unter den sechs Bietern der ersten Ausschreibung seien vier ernsthafte gewesen, berichtet die Zeitung. Ein Konsortium von drei anerkannten deutschen Gestüten solle ein "sehr aussichtsreiches" Gebot abgegeben haben. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar