")})}else Z(e)?e.top.open(d,o):e.location.assign(d)}function Y(e){e.style.setProperty("display","inherit","important")}function K(e){return e.height<1}function _(e,d){return 0==d.offsetHeight&&0!=e.offsetHeight}function O(e){return 0==e.offsetHeight}function V(e,d){var o="";for(i=0;i=2)){var i=o.getBoundingClientRect();if("undefined"==typeof o.width)var r=o.offsetHeight,h=o.offsetWidth;else var r=o.height,h=o.width;if(0!=r&&0!=h){var a=i.left+h/2,u=i.top+r/2,l=d.documentElement,p=0,s=0;if(e.innerWidth&&e.innerHeight?(p=e.innerHeight,s=e.innerWidth):!l||isNaN(l.clientHeight)||isNaN(l.clientWidth)||(p=d.clientHeight,s=d.clientWidth),0<=u&&u<=p&&0<=a&&a<=s){if(e.uabAv[n]++,e.uabAv[n]>=2){var f=function(){};T(t,f,f),e.clearTimeout(e.uabAvt[n])}}else e.uabAv[n]=0}}}e.UABPdd=H;var G=I("head"),F=null;navigator.userAgent.search("Firefox")==-1&&(d.addEventListener?d.addEventListener("DOMContentLoaded",z,!1):d.attachEvent&&d.attachEvent("onreadystatechange",function(){"complete"===d.readyState&&z()})),e.addEventListener?e.addEventListener("load",z,!1):e.attachEvent&&e.attachEvent("onload",z),e.addEventListener?e.addEventListener("addefend.init",z,!1):e.attachEvent&&e.attachEvent("addefend.init",z)}(window,document,Math); /* 3a5c75b490572c1e1694db187d06fe83 */
  • Hotels und Ferienwohnungen in Berlin: Summer in the City: Touristen lösen Bauboom aus

Hotels und Ferienwohnungen in Berlin : Summer in the City: Touristen lösen Bauboom aus

Sowohl die Zahl der Touristen als auch die der Unterkünfte nimmt zu. Gleichzeitig laufen hunderte Verfahren wegen illegaler Ferienwohnungen.

von
Millionenfach strömen Touristen im Sommer nach Berlin. Die Hotelbranche freut's, sie wächst mit den Besucherzahlen.
Millionenfach strömen Touristen im Sommer nach Berlin. Die Hotelbranche freut's, sie wächst mit den Besucherzahlen.Foto: Stephanie Pilick/dpa

Berlin stehen neue Rekord-Besucherzahlen bevor. Im ohnehin besucherstarken Monat August könnte in diesem Jahr nach Angaben der Tourismuswerber von Visit Berlin die Marke von drei Millionen Übernachtungen geknackt werden. Im August 2014 waren 2.998.283 gezählt worden. Der anhaltende Touristen-Zuspruch geht einher mit einem Bauboom bei Hotels und Pensionen. Und das ungeachtet vermeintlicher Überkapazitäten – 2014 betrug die durchschnittliche Auslastung 58,3 Prozent.

Die Zahl der privat vermieteten Ferienwohnungen in der Stadt hat hingegen in den vergangenen Monaten langsam abgenommen – eine Folge des Zweckentfremdungsverbotes. Das wurde im vergangenen Jahr eingeführt und hat zur Folge, dass viele Berliner Ferienwohnungen in diesem Jahr letztmalig an Besucher vermietet werden, wenn sie den Behörden gemeldet wurden. Nach der Zweckentfremdungsverbotsverordnung darf Wohnraum im Stadtgebiet nicht in Ferienwohnungen umgewandelt werden. 6147 Objekte wurde innerhalb der gesetzlichen Meldepflicht bei den Bezirksämtern angezeigt, die meisten in Mitte (1741), Friedrichshain-Kreuzberg (987) und Charlottenburg-Wilmersdorf (962). Marzahn- Hellersdorf (93) und Lichtenberg (65) sind die Schlusslichter.

Gut 50 % sind Touristen aus Deutschland

Für die gemeldeten Ferienwohnungen gilt eine Übergangsfrist bis zum 30. April kommenden Jahres. Der Senat geht davon aus, dass für die überwiegende Anzahl keine weiterreichende Genehmigung erteilt wird, teilte Staatssekretär Christian Gaebler von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auf eine Anfrage im Abgeordnetenhaus mit. Die Zahl der Verfahren, mit denen gegen nicht registrierte Ferienwohnungen vorgegangen wird, unterscheidet sich allerdings stark von Bezirk zu Bezirk. Während Charlottenburg-Wilmersdorf 619 Amtsverfahren wegen unerlaubter Ferienwohnungen eingeleitet hat, ist man in Pankow noch dabei, Hinweise mit den offiziell gemeldeten Ferienwohnungen abzugleichen.

Gut jeder zweite Hauptstadttourist kommt aus Deutschland. Im vergangenen Jahr wurden 655.597 deutsche Touristen gezählt, die 1.623.399 Übernachtungen buchten. Bei den Auslandsgästen war die Hauptstadt nach Angaben von Visit Berlin am beliebtesten bei Italienern, Briten und Spaniern. Rekord-Zuwachszahlen gab es im vergangenen Jahr bei den Besuchern aus Südkorea (plus 54,1 Prozent), Irland (plus 51,9 Prozent) und den Golfstaaten (plus 45,1 Prozent). 28,7 Millionen Übernachtungen wurden 2014 insgesamt gezählt, 11,1 Millionen waren es bereits in den ersten fünf Monaten dieses Jahres, ein Plus von 5,2 Prozent.

Was fotografieren diese Berlin-Besucher?
Andrea Garofalo aus Trient in Italien (zum zweiten Mal in Berlin, für knapp eine Woche): "Ich war im Januar schon mal hier, bei minus zehn Grad. Jetzt im Sommer ist Berlin eine ganz andere Stadt. Mit meinen Freunden wollte ich eigentlich etwas essen, aber die Schlange war uns zu lang. Deshalb sind wir eher zufällig hierhergelaufen. So etwas kenne ich aus meiner Kleinstadt, wenn es das dort auch nicht direkt im Zentrum gibt. Aber wenn man mit dem Auto zehn Minuten fährt, ist man in der Natur, etwa in Südtirol. Hier, mitten in der Großstadt, hätte ich das allerdings nicht erwartet. Es ist ein toller Ort, um Fotos zu machen. Mit dieser Art Kathedrale da oben, einem Denkmal oder etwas Ähnlichem. Wir machen jetzt eine Wanderung durch den Park, eine kleine Bergwanderung wird das ja fast." Was fotografiert Andrea Garofalo? Das hier.Weitere Bilder anzeigen
1 von 12Foto: Mike Wolff
19.08.2013 14:18Andrea Garofalo aus Trient in Italien (zum zweiten Mal in Berlin, für knapp eine Woche): "Ich war im Januar schon mal hier, bei...

Hotels entstehen in Hochburgen Mitte und City West

Hotelneubauten gibt es vor allem in Mitte und der City West, wo jetzt schon die meisten Touristenunterkünfte zu finden sind. Bislang stehen Berlinbesuchern laut Statistikamt 135.587 Betten in 800 Hotels, Pensionen, Gasthöfen und sonstigen Beherbergungsbetrieben zur Verfügung. Die meisten gibt es in Charlottenburg-Wilmersdorf (194) und Mitte (188), mit deutlichem Abstand folgt Friedrichshain-Kreuzberg (89). Die wenigsten gibt es in Lichtenberg (27) und Marzahn-Hellersdorf (20).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben