Hundedemo in Berlin-Mitte : Bellen gegen das Hundeverbot am Schlachtensee

Bei strömendem Regen demonstrierten einige Dutzend Hundehalter und ihre Tiere in Mitte. Sie waren unterwegs zum Verwaltungsgericht.

von
Verbot. Und was der Hund dazu, nun ja, sagt...
Verbot am Schlachtensee. Und was der Hund dazu, nun ja, sagt...Foto: dpa

Am Sonntagmittag starteten die Hunde und ihre Halter an der Ecke Wilhelmstraße/Unter den Linden. Ursprünglich sollte die Demonstration am Pariser Platz starten. Wegen des Gedenkens vor der Französischen Botschaft wurde jedoch der Versammlungsort geändert. Das Motto der Demo lautete: "Wir bellen für Berlin!"

Bilder zum Hundeverbot
An Schlachtensee und Krumme Lanke waren seit Mai 2015 diese "Ampel"-Pfähle aufgestelltAlle Bilder anzeigen
1 von 5Foto: Uwe Soukup
12.05.2015 15:56An Schlachtensee und Krumme Lanke waren seit Mai 2015 diese "Ampel"-Pfähle aufgestellt

Aufgerufen hatte die Bürgerinitiative "Berliner Schnauzen". Mitglieder und Unterstützer zogen mit ihren Hunden zum Verwaltungsgericht Berlin in der Kirchstraße in Mitte, um dort eine juristische Klage gegen das Hundeverbot rund um den Schlachtensee und die Krumme Lanke im Grunewald einzuwerfen. Wie berichtet, dürfen Hunde an den Ufern beider Seen selbst angeleint nicht mehr ausgeführt werden. Gegen diesen Beschluss des Bezirksamtes Steglitz/Zehlendorf wehren sich viele Hundehalter vor allem aus Steglitz und Zehlendorf seit vielen Monaten - und nun auch juristisch.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar