Berlin : Hundeverordnung: In der Leine verheddert

gn

In zehn Jahren ist Berlin kampfhundefrei - das ist die gute Nachricht. Neue Kampfhunde nur in Ausnahmefällen - und die gibt es nicht. Problem gelöst auf biologische Art. Klare Linie gegen Pitbull & Co, endlich. Das haben sich auch Halter anderer Hunderassen gewünscht. Aber glaubt Senatorin Schöttler wirklich, die betagte Frau M. wird ihren alten Dackel nun überall an die Leine nehmen? Soll sie doch ins Hundeauslaufgebiet fahren, wenn Bello frei herumtollen soll, empfiehlt Sozialdemokratin Schöttler warmherzig. Das aber will Frau M. nicht, es ist zu weit dorthin und außerdem trifft sie dort auf - mit Maulkorb - aggressiv herumspringende Kampfhunde. So schnell werden Gesetzesbrecher gemacht. Auch wer meint, Hunde gehörten nicht in die Stadt - der Leinenzwang für Schoßhunde ist höherer Blödsinn, die Entrüstung der Hundebesitzer gewiss, die Anordnung nicht durchzusetzen. Freuen über die gesetzlich verordnete Gleichmacherei und die neuen Verbündeten wird sich die Kampfhund-Lobby.

0 Kommentare

Neuester Kommentar