#IC2203 aus Ostfriesland : 22 Stunden Verspätung: Bahn bittet um Entschuldigung

Auf dieser Bahnfahrt ging alles schief. Der Grund: Eisregen. Die 600 Fahrgäste erhalten eine Schachtel Pralinen und einen Reisegutschein.

von
Dank aus der Kälte. Der Politiker twittert eifrig - und das schon seit Stunden.
Dank aus der Kälte. Der Politiker twittert eifrig - und das schon seit Stunden.

Mit 22 Stunden Verspätung erreichte ein Intercity aus Ostfriesland am 4. Januar Köln – wegen Eisregens. Nun bekommen die rund 600 Fahrgäste, darunter wie berichtet auch der Spandauer Bezirksverordnete Thorsten Schatz (CDU), eine außergewöhnliche Entschädigung: Die Bahn erstattet ihnen nicht nur den Fahrpreis, sondern legt jeweils einen 100-Euro-Reisegutschein und eine Schachtel Pralinen drauf, wie eine Sprecherin am Dienstag sagte.

Der IC aus Norddeich war wegen vereister Oberleitungen am Sonntag nach Neujahr in Ostfriesland stecken geblieben. Die Fahrgäste mussten die Nacht in den Zugabteilen oder in der Halle einer Fährgesellschaft verbringen. Die Reise des Berliner CDU-Politikers Thorsten Schatz, der fleißig von seiner Reise twitterte ("Ich werd irre"!) von der Nordsee nach Berlin dauerte schließlich gut 26 Stunden im Zug.

"Meine Reise aus dem Urlaub begann am Sonntag um 14.30 Uhr", sagte Schatz Anfang Januar dem Tagesspiegel. Um 17 Uhr des Folgetages traf er schließlich in Spandau ein. Er twitterte: "Die Odyssee hat ein Ende. Nach mehr als 26 Stunden in der , endlich in . Danke fürs Mitlesen, die Infos und Mutmacher!" Die Geschichte hinter dieser Odyssee lesen Sie unter diesem Tagesspiegel-Link. (mit dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben