Berlin : ICE-T nach Entgleisung umgerüstet und Strecke repariert

Von heute an sollen die Neigezüge ICE-T wieder fahrbereit sein. Nach der Entgleisung eines Zuges am Mittwoch beim Lehrter Bahnhof wurden die Züge am Wochenende umgerüstet, erklärte Bahnsprecher Martin Katz. Als Ursache der Entgleisung war zuvor ein defektes Ventil in einer Schlauchverbindung zwischen Wagenkasten und Drehgestell ermittelt worden. In Werkstätten des Herstellerkonsortiums wurden alle ICE-T-Züge überarbeitet.

Bei dem Unfall war ein ohne Insassen fahrender ICE-T aus den Schienen gesprungen. Der Ventil-Defekt habe verhindert, dass sich der Wagenkasten nach einer Neigung in seine ursprüngliche Stellung zurückbewegte, erläuterte Günther Krug, der Sprecher der Herstellerfirmen. Die Verantwortung für die Umrüstung der Züge nach der Panne liege bei den Herstellern. "Es ist natürlich Sache der Industrie, der Bahn zuverlässige Züge zu liefern", räumte Krug ein.

Die Fernbahnstrecke zwischen Bahnhof Zoo und Friedrichstraße war nach dem Unfall seit Mittwoch nur eingleisig befahrbar. Dies führte für viele Fahrgäste zu Komplikationen, da einige Züge umgeleitet werden mussten oder nicht planmäßig abfahren konnten. Nach Angaben der Berliner Bahn-Sprecherin Marlene Schwarz hatte sich die Situation auf den Bahnhöfen bereits am Sonnabend normalisiert. Zahlreiche Service-Mitarbeiter standen auf Bahnsteigen und in Reisezentren für Rat suchende Reisende zur Verfügung.

Fahrgäste konnten sich durch eine kostenlose Rufnummer auch am Wochenende rund um die Uhr über Fahrplanänderungen informieren. Dabei gab es jedoch oft lange Wartezeiten. Allerdings wussten, wie berichtet, Mitarbeiter der bundesweiten telefonischen Fahrplaninformation über die Umleitungen nicht immer Bescheid.

Mit Betriebsbeginn am heutigen Montag um 4.30 Uhr solle die Strecke zwischen Zoo und Friedrichstraße wieder regulär befahren werden, sagte die Bahnsprecherin. Dann sollen alle umgerüsteten Züge des Typs ICE-T wieder fahrplanmäßig aus den Bahnhöfen rollen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben