Ich bin ein BERLINER (90) : „Honecker saß mir gegenüber“

Bernhard Jahntz hat Berliner Geschichte erlebt - und mit gestaltet. Der Oberstaatsanwalt brachte die SED-Größen nach der Wende auf die Anklagebank. In "Ich bin ein Berliner" erinnert er sich aber lieber an die ersten Rosen, die er aus Ostberlin erhielt.

von und Jana Gioia Baurmann,Hendrik Müllenberg
Ich bin ein Berliner (90)
Ich bin ein Berliner (90)

Ich bin Berliner. Als die Mauer gebaut wurde, war ich verreist. Als ich wiederkam, stand sie. Bewusst miterlebt habe ich den Mauerfall: Am Abend des 9. November 1989 stand ich zu Hause vor dem Fernseher und bügelte Hemden, am nächsten Morgen machten wir einen Betriebsausflug nach Bayern. Und zum festlichen Essen abends wollte ich gut aussehen. Als ich aber die Bilder im Fernsehen sah, war mir klar: Da musst du hin!

Ich fuhr Richtung Übergang Sandkrugbrücke an der Invalidenstraße, an dem ich noch ein Jahr zuvor an der Einreise gehindert worden war, als ich an einem von mir mitorganisierten Chorkonzert in der Samariterkirche teilnehmen wollte. Auf der Hofjägerallee rollte langsam neben mir ein Trabi, zwei jüngere Damen saßen drin. Durchs geöffnete Seitenfenster fragten sie, wo’s denn hier zum Kurfürstendamm ginge. Da dachte ich: Zur Sandkrugbrücke kommst du ohnehin nicht mehr durch. Laut sagte ich: Fahrt mir hinterher, ich lotse euch hin. Wir fuhren in die Fasanenstraße, dort parkten wir. Nachdem wir ausgestiegen waren, überreichten mir die beiden eine rote Rose. Die hatten sie aus Ost-Berlin mitgenommen – für den ersten Westler, dem sie begegnen würden.

Ab 1990 habe ich dann mitgewirkt an der Aufarbeitung des DDR-Unrechts, mein Spezialgebiet waren Gewaltakte an der innerdeutschen Grenze. Ich war zuständig für die Verfolgung der politisch höchst Verantwortlichen, auch Honecker, Streletz, Krenz, Schabowski und Kleiber saßen mir gegenüber.

Vor 50 Jahren - am 26. Juni 1963 - hielt John F. Kennedy seine berühmte Berliner Rede. Hier erzählen 100 Berliner, was ihnen diese Worte bedeuten - und wie sie die Stadt heute erleben. Siemens unterstützt das Tagesspiegel-Projekt. Alle bisher erschienen Videos zu der Serie "Ich bin ein Berliner" finden Sie unter: www.tagesspiegel.de/berliner

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben