Ich bin ein BERLINER (99) : „Hochzeit mit Kennedy“

Für Carla Flügge war Kennedys Besuch in Berlin "nur" Nebensache: Die 73-Jährige heiratete damals im Schöneberger Rathaus. Fast zumindest. Was es damit auf sich hat, erzählt sie in "Ich bin ein Berliner".

von und Hendrik Müllenberg
Ich bin ein Berliner (99)
Ich bin ein Berliner (99)

1961, kurz nach dem Mauerbau, bin ich aus Hannover nach Berlin gekommen, um ein Praktikum als Sozialarbeiterin im Bezirksamt Kreuzberg anzufangen. Der Bezirk, in dem ich arbeitete, wurde abgesperrt, wir mussten trotzdem irgendwie Hausbesuche machen. Mein Mann und ich waren sehr viel im Ostteil der Stadt, anfangs ging das ja noch.

Mein Mann war Philosophiestudent, er gab Stadtführungen. Für ihn war Berlin ein Lernort der Geschichte, Kennedy gehört dazu. Kennedys Worte, wir sind bei euch, wir gehören zu euch, die Mauer wird euch nicht einengen, das tat gut.

Die letzten 50 Jahre lang habe ich geglaubt, an dem Tag, als Kennedy seine berühmte Rede hier in Berlin hielt, meinen Mann geheiratet zu haben. Ich hatte die Bilder im Kopf: die vielen Tribünen vor dem Schöneberger Rathaus, dort war die Trauung, die vielen jubelnden Menschen.

Jetzt, als Kennedys Berlin-Besuch so oft in den Medien war, und zu Obamas Besuch halb Berlin verbarrikadiert worden ist, sagte eine Freundin zu mir: Carla, ihr könnt doch unmöglich am 26.6.1963 geheiratet haben! Ihr wärt doch gar nicht ins Rathaus gekommen!

Also habe ich im Stammbuch nachgeschaut. Und tatsächlich: Heute vor 50 Jahren, also einen Tag vor der berühmten Rede, gaben mein Mann und ich uns das Ja-Wort (lacht). Leider lebt mein Mann nicht mehr, sonst könnte ich ihm das noch erzählen.

Carla Flügge, 73, Rentnerin aus Zehlendorf: "All die Tribünen, der Trubel" Foto: Müllenberg
Carla Flügge, 73, Rentnerin aus Zehlendorf: "All die Tribünen, der Trubel"Foto: Müllenberg

Vor 50 Jahren - am 26. Juni 1963 - hielt John F. Kennedy seine berühmte Berliner Rede. Hier erzählen 100 Berliner, was ihnen diese Worte bedeuten - und wie sie die Stadt heute erleben. Siemens unterstützt das Tagesspiegel-Projekt. Alle bisher erschienen Videos zu der Serie "Ich bin ein Berliner" finden Sie unter: www.tagesspiegel.de/berliner

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar