ICH BIN DAFÜR : ICH BIN DAFÜR

Wolfgang Stahr
Wolfgang StahrFoto: promo

REGULIERT DIE BLECHLAWINE

Tim Raue ist totaler Asienfan. Berlin liege natürlich, was die Sauberkeit betrifft, hinter Städten wie Tokio oder Singapur zurück. Aber das seien eben die kulturellen Unterschiede. Für eine große Stadt bekomme Berlin das schon ganz gut hin. Der gebürtige Kreuzberger lebt – mit kurzen Unterbrechungen – sein Leben lang in Berlin; mittlerweile wohnt er in Wilmersdorf. Was ihn wirklich stört, sind die vielen Autos. „Es ist ein einziges Desaster mit den Parkplätzen.“ Er fände es gut, wenn der Verkehr in der Innenstadt reguliert würde, wie etwa in London durch die Maut. Oder wenn es pro Familie nur ein Auto gäbe. Außerdem nervt ihn das Dauerthema Hundekot. Er selbst geht mit Shirley, seiner Jack-Russell-Hündin, gern im Grunewald spazieren. „Schon auf den ersten Metern steht man in einer Jauchegrube.“ Am schlimmsten findet er, wenn Hundebesitzer den Kot zwar in Plastiktüten sammeln, die dann aber in den Wald schmeißen. Tim Raue liebt den Japanischen Garten in Marzahn, in den „Gärten der Welt“ war er schon ein paar Mal. „Das war jedes Mal wie eine kleine Reise.“ Danach kehrt er gerne wieder zurück nach Berlin. ffe

„Ich finde es großartig,

wenn Leute in ihrem

kleinen Bereich etwas

gestalten. Wenn sie zum

Beispiel Blumen an

einem Platz pflanzen

und damit Passanten

zum Lächeln bringen.“

– Tim Raue

Sternekoch

mit eigenem Restaurant

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben