ICH BIN DAFÜR : ICH BIN DAFÜR

Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Foto: Doris Spiekermann-Klaas

GEMEINSAM ANPACKEN

Hanno Müller-Brachmann ist leidenschaftlicher Friedenauer. Elf Jahre hat er dort gelebt, bis er jetzt, wegen einer Professur, nach Karlsruhe zog. Etwas bleibt von seiner Berliner Zeit: die Philippus-Kirche in Friedenau. Müller-Brachmann hat dazu beigetragen, dass sie noch steht. Vor drei Jahren sollte sie abgerissen werden, weil das Dach einsturzgefährdet war. „Der Abriss wäre billiger gewesen als die Sanierung.“ Er war Mitglied der Gemeinde, seine Kinder gingen dort in die Kindertagesstätte. Bei einer Gemeindeversammlung wurde überlegt, wie man die zur Sanierung benötigten 450 000 Euro aufbringen könnte. „Jeder hat überlegt, was er tun kann. Ich habe gesagt, ich kann singen.“ Der Bassbariton gab drei Benefizkonzerte für die Initiative „Unsere Stimme für Friedenau“ und koordinierte elf weitere, unter anderem mit dem Rias-Kammerchor. Seine Musikerfreunde machten mit, nachdem er ihnen berichtet hatte, dass die Gemeinde als Standort ohne Kirche wohl verschwinden würde. Alle Helfer trugen bei, was sie konnten: Ein pensionierter Brigadegeneral kümmerte sich um die Organisation, ein Kita-Papa übernahm Marketing und Design der Rettungsaktion. Am Ende konnten sie sogar die Lotto-Stiftung für sich gewinnen. Die Kirche wurde saniert – die Einweihung war vor wenigen Wochen. Am Ende hatte das Ganze sein Gutes: „Die Gemeinde ist sich ihrer Notwendigkeit wieder bewusster geworden“, sagt Hanno Müller-Brachmann. Er würde sich jederzeit wieder dafür einsetzen. ffe

„Wenn Bürger sich für

ihre Stadt einsetzen,

bringt das auch

die Politiker dazu, etwas

zu tun. Immerhin

sind es ihre Wähler,

die da aktiv werden.“

– Hanno Müller-Brachmann

Opernsänger

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben