ICH BIN DAFÜR : ICH BIN DAFÜR

Foto: promo
Foto: promo

GESCHÜTZTES GRÜN

An manchen Stellen in Berlin sollte so viel Natur pur bleiben wie möglich, meint Eric Schweitzer. Etwa im Grunewald und den ihn umgebenden Seen. „Schließlich leben diese Orte zum Teil davon, dass sie nicht vom Menschen gemacht sind.“ Und möglichst auch nicht vom Menschen vermüllt werden. Der Präsident der hiesigen Industrie- und Handelskammer mit Wohnort Zehlendorf hat die meiste Zeit seines Lebens in Berlin verbracht. Deshalb fallen ihm durchaus Gegenden ein, an denen er sich Veränderung wünschte, in der Hasenheide und dem Görlitzer Park zum Beispiel. „Die versinken bisweilen unter Müllbergen.“ Dennoch: Viel habe sich in den letzten Jahren in Sachen Sauberkeit in der Stadt getan, von Bürgerinitiativen, die sich in ihrem Kiez engagieren, bis hin zu Fans des 1. FC Union, die in einer Frühjahrsaktion in Köpenick das Stadion An der Alten Försterei in Schuss gebracht haben. Das alles imponiert ihm. „Als Privatmensch kann doch jeder seinen Teil beitragen“, sagt Entsorgungs- und Recycling-Unternehmer Schweitzer. „Indem man den eigenen Müll ordentlich entsorgt.“ ffe

„Eine Stadt mit freundlichen und hilfsbereiten Menschen, die sich um ihre

Mitmenschen kümmern,

ist eine schöne Stadt.“

– Eric Schweitzer

Präsident der Berliner IHK

und Alba-Vorstandsmitglied

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben