Update

IGA 2017 in Marzahn : Die erste Stütze für die Seilbahn steht

Beim Bau der Seilbahn für die Internationale Gartenausstellung in Marzahn geht's voran: Die erste Stütze steht.

von
Bahn frei. Die Bauarbeiten an der Seilbahn in Marzahn haben begonnen.
Bahn frei. Die Bauarbeiten an der Seilbahn in Marzahn haben begonnen.Foto: Thomay Loy

Die Bauarbeiten für eine der Hauptattraktionen der Internationalen Gartenschau (IGA) in Marzahn haben begonnen. Gegenwärtig werden die Fundamente für Pfeiler und Stationen gelegt. Am Mittwoch wurde der erste Stützpfeiler für die 1,5 Kilometer lange Seilbahn auf den Kienberg montiert. Das teilten IGA Berlin und das Unternehmen Leitner aus Südtirol mit. Es werde die "deutschlandweit größte urbane Seilbahn" sein. Zwei Jahre lang wurden Streckenführung und Stationen geplant, im Dezember erging der Planfeststellungsbeschluss, jetzt soll die Seilbahn innerhalb von sechs bis neun Monaten errichtet werden.

Mit der neuen Gondelbahn zur IGA in Marzahn
In der Gondel geht es über das IGA-Gelände in Berlin-Marzahn. 2017 soll die Seilbahn - Streckenlänge: 1500 Meter - auf den Kienberg führen. Im Februar 2014 wurde das Konzept vorgestellt.Weitere Bilder anzeigen
1 von 15Simulation: Ropeways/promo/IGA 2017
02.03.2016 15:15In der Gondel geht es über das IGA-Gelände in Berlin-Marzahn. 2017 soll die Seilbahn - Streckenlänge: 1500 Meter - auf den...

Die Baukosten sollen 14 Millionen Euro betragen. Die Finanzierung übernimmt die Leitner AG, im Gegenzug erhalten die Südtiroler einen Teil der Eintrittsgelder. Das Unternehmen erhofft sich einen positiven Werbeeffekt für Seilbahnen als öffentliches Transportmittel in Großstädten. Bisher hieß es, die Seilbahn werde für zunächst drei Jahre den 106 Meter hohen Kienberg überspannen. Die Leitner AG teilte nun mit, die Bahn werde "über die Zeit der IGA hinaus langfristig als innovative Tourismus- und Verkehrsinfrastruktur" betrieben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben