Berlin : IHK-Mann wird Staatssekretär für Wirtschaft

Nur zehn Monate führte Christoph von Knobelsdorff seinen Job als Staatssekretär in Berlin aus.
Nur zehn Monate führte Christoph von Knobelsdorff seinen Job als Staatssekretär in Berlin aus.Foto: Promo

Die neue Führung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung ist komplett. Nachdem die meisten anderen Senatsverwaltungen bereits in den vergangenen Wochen ihr neues Führungspersonal nach dem Regierungswechsel präsentiert hatten, gab nun auch Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz (parteilos, für CDU) bekannt, wer ihre Verwaltung führen wird.

Neben dem Rechtsanwalt und CDU-Politiker Nicolas Zimmer, der bereits kürzlich als Staatssekretär berufen worden war, wird dies der bisherige IHK-Bildungsgeschäftsführer Christoph von Knobelsdorff. Damit ist neben der Senatorin, die zuletzt beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag Bereichsleiterin für Bildungspolitik war, jetzt auch eine zweite Schlüsselstelle der Wirtschaftsverwaltung mit einer IHK-Führungskraft besetzt.

Von Knobelsdorff arbeitete seit 2008 bei der IHK Berlin. Davor war der Diplom-Volkswirt Bundesgeschäftsführer des Verbandes „Die Familienunternehmer“ und in verschiedenen Funktionen beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) tätig. Der 44-Jährige ist parteilos. Dass damit eine zweite IHK-Führungsperson in den Senat wechselt, sieht nicht einmal die Opposition als Problem an. So erinnert die wirtschaftspolitische Sprecherin der Linken, Jutta Matuschek, daran, dass auch der frühere, über die Parteigrenzen hinweg anerkannte Staatssekretär Volkmar Strauch, der auch unter dem Linken-Senator Harald Wolf diente, einst von der IHK kam. lvt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar