Berlin : Ihr Kinderlein, kommet!

Heute öffnen 16 der 45 Berliner Weihnachtsmärkte

Dagmar Rosenfeld

So viele Weihnachtsmärkte wie in Berlin gibt es in keiner anderen deutschen Stadt: Für 45 Märkte und Basare beginnt die Weihnachtssaison, 16 davon starten heute. Soviel zur Masse. Nun zur Klasse: In diesem Jahr gibt es erstmals auch am Gendarmenmarkt in Mitte weihnachtlichen Budenzauber. Obwohl in diesem Fall das Wort Bude nicht ganz zutrifft: Auf einen der vornehmsten Plätze Berlins stellt man keine ordinären Holzhäuschen, da mussten es schon weiße Zelte sein, ein bisschen so wie in Tausendundeine Nacht. Denn wenn es dunkel wird, leuchten auf den Zeltspitzen Herrnhuter Weihnachtssterne.

Weil der Gendarmenmarkt von Edelrestaurants wie dem Vau, Lutter&Wegner oder dem Hilton umzingelt ist, gibt es neben Bratwurst und Bratapfel auch Haute Cuisine auf die Hand. Statt traditioneller Weihnachtsmusik ertönt Vivaldi aus den Lautsprechern. Und zwischendurch treten auf der Freitreppe des Schauspielhauses Berliner Chöre und Ensembles auf. Dazu präsentieren 60 Kunsthandwerker, was sich aus Seide, Porzellan, Metall und Zinn alles fertigen lässt. Kostenlos ist der Weihnachtszauber in Mitte allerdings nicht: Erwachsene müssen einen Euro Eintritt zahlen. Dafür gebe es allerdings Speisen und Kunst von bester Qualität, argumentiert Veranstalter Helmut Russ aus Schleswig-Holstein.

300000 Besucher werden am Gendarmenmarkt insgesamt erwartet, am Weihnachtsmarkt am Alexanderplatz sind es zehnmal so viele. Aber dort ist der Eintritt ja auch frei...

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben