Berlin : Ikonen im Soho House

Lass dich herzen. Kim Cattrall (l.) trifft Marianne Faithfull in Berlin. Foto: dpa
Lass dich herzen. Kim Cattrall (l.) trifft Marianne Faithfull in Berlin. Foto: dpaFoto: dpa

Das Soho House bleibt im Gespräch. Gerade erst schaute Madonna vorbei, nun fielen die nächsten Ikonen ins Haus. Mit Pop-Legende Marianne Faithful und „Sex and the City“-Star Kim Cattrall hatte der Gründer des Clubs, Nick Jones, zwei besonders attraktive Protagonistinnen gefunden, um die neuen Apartments im Stil der 30er Jahre warmzuwohnen. Allerdings ging es nicht darum, wie im vorvergangenen Jahrhundert die Feuchtigkeit aus neuen Räumen zu vertreiben, sondern einen ganz besonderen Geist hineinzubringen. So nahmen die beiden am „Liberatum Festival“ teil, das erstmals in Berlin stattfand. Dessen Gründer Pablo Ganguli führt seit zehn Jahren führende Kulturmenschen aus aller Welt zum multidisziplinären Austausch zusammen. Marianne Faithful feierte vor fünf Jahre auf der Berlinale mit „Irina Palm“ ein großartiges Comeback, berühmt wurde sie aber in den 60er Jahren, als die Rolling Stones ihr den Titel „As Tears Go By“ schrieben, mit dem sie große Erfolge feierte. Auch Cattrall hat britische Wurzeln. Vielen ist sie vor allem als Serienstar bekannt, aber am Anfang ihrer Karriere hat sie mit dem Regisseur Otto Preminger zusammengearbeitet und unter anderem in dem Film „Rosebud“ mitgespielt. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar