ILA-Ausstellungsgelände : Es landet doch was am BER

Das neue Ausstellungsgelände für die Luftfahrtschau ILA ist eröffnet. Im September kommen erstmals die Aussteller.

von
Dicker Brummer. Trotz Problemen gibt es dieses Jahr die Luftfahrtschau ILA. Foto: dapd
Dicker Brummer. Trotz Problemen gibt es dieses Jahr die Luftfahrtschau ILA. Foto: dapdFoto: dapd

Gut zwei Monate vor der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA ist das neue Messegelände im brandenburgischen Selchow eröffnet worden. Am Dienstag war symbolische Schlüsselübergabe an den Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), der die ILA gemeinsam mit der Messe Berlin veranstaltet.

Die ILA musste ihr bisheriges Veranstaltungsgelände in Schönefeld-Süd wegen des Baus des neuen Flughafens räumen. Für den Bau des „Berlin Expo-Center Airport“ haben die Messe Berlin und die Zukunftsagentur Brandenburg die Messeimmobilien Selchow Gmbh gegründet und rund 27 Millionen Euro in die Entwicklung des Geländes investiert. Auf dem rund 250 000 Quadratmeter großen Areal sind für weitere 16 Millionen Euro drei Ausstellungshallen mit einer Gesamtfläche von 20 000 Quadratmetern entstanden.

Der erste Spatenstich erfolgte am 18. August 2011. Seitdem sind rund 48 000 Kubikmeter Erdreich bewegt und 26 000 Meter an Wasser- und Leerrohren sowie 34 000 Meter Stromkabel verlegt worden. Zudem entstand zur Erschließung eine 800 Meter lange Straße. Als Ausgleich für die bebauten Flächen wurde der Selchower Gutspark wiederhergestellt. Die Nordwand der Halle A wurde vom Waltersdorfer Kunstmaler Wolfgang Reineck mit Motiven aus der Selchower Dorfgeschichte gestaltet.

Ursprünglich sollte auf dem neuen Gelände heute als erste Veranstaltung die Modemesse Panorama beginnen. Sie wurde jedoch wegen der verzögerten Eröffnung des neuen Flughafens ebenfalls verschoben. Die ILA ist dagegen vom BER-Desaster nicht betroffen – im Gegenteil: Sie kann die neue Südbahn des Airports in diesem Jahr exklusiv nutzen. Die Luftfahrtschau, die vom 11. bis 16. September stattfindet, erwartet mehr als 1100 Aussteller aus über 40 Ländern.

Das neue Expo-Center sei ein Garant dafür, dass die ILA „im Konzert der großen europäischen Luftfahrtschauen auch künftig gleichberechtigt mitspielt“, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) bei der Schlüsselübergabe, die ohne seinen Amtskollegen aus Berlin stattfand. Das Expo-Center sei zukünftig das erste Ausstellungsgelände mit einem direkten Anschluss an einen internationalen Großflughafen, betonte der Chef der Messe Berlin, Raimund Hosch. Die Vorbereitungen für die ILA laufen bereits auf Hochtouren, sagte der Hauptgeschäftsführer des BDLI, Dietmar Schrick. Rainer W. During

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar