• Illegal aufgeladene Telefonkarten: Polizei stellte tausende Karten im Auto und in der Wohnung sicher

Berlin : Illegal aufgeladene Telefonkarten: Polizei stellte tausende Karten im Auto und in der Wohnung sicher

weso

Einem schwunghaften Handel mit gefälschten Telefonkarten ist die Polizei jetzt auf die Schliche gekommen. Drei 37 und 56 Jahre alte Männer wurden festgenommen, mehrere Tausend illegal aufgeladene Karten dabei sichergestellt.

Ins Visier der Polizei waren der 37-Jährige und sein 56-jähriger Komplize am vergangenen Dienstag durch Zufall an der Reuterstraße in Neukölln geraten. Bei der Kontrolle ihres Wagens fanden die Beamten 3000 Telefonkarten, die mit einem speziellen Gerät wieder auf den vollen Betrag geladen worden waren. Ein Teil der Karten waren Sammlerstücke, andere waren zum Verkauf vorgesehen, teilte ein Polizeisprecher gestern mit.

In der Wohnung eines weiteren 56 Jahre alten Neuköllners, auf den die Polizei während ihrer Ermittlungen stieß, wurden neben weiteren Karten auch ein elektronisches Schreibgerät gefunden, mit dessen Hilfe die Karten aufgeladen wurden. Ob und wieviele dieser Karten womöglich schon gutgläubige Käufer gefunden haben, steht bisher nicht fest.

Den ersten bekannt gewordenen Telefonkarten-Simulator hatte 1995 ein Berliner Informatik-Student konstruiert. Der damals 20-jährige Mann wurde später zu einer 10-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Bis zum Ende der 90er Jahre stellte die Polizei zahlreiche weitere Entwicklungen der Simulatoren sicher, die häufig im früheren Ostblock hergestellt worden waren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben