Berlin : Im 15-Minuten-Takt nach Potsdam

Potsdam - Die Bahnverbindung zwischen Potsdam und Berlin soll zum Fahrplanwechsel im Dezember verbessert werden – wenn es nach dem Willen des Landes Brandenburg geht. Im 15-Minuten-Takt soll der Regionalexpress ab Dezember auf der Strecke fahren. Das Infrastrukturministerium teilte am Montag mit, dass die Züge bei der Bahn bestellt werden sollen. Wie vor den Bauarbeiten an der Strecke im Grunewald soll die Regionalexpresslinie 1 im Halbstundentakt auf einer der wichtigsten Pendlerstrecken der Region verkehren. Zusätzlich sollen die Regionalbahnlinien RB 21 und RB 22 nach Berlin verlängert werden. Derzeit wird die Strecke saniert. Pendler sind auf die störanfällige S-Bahn angewiesen oder müssen eine Umleitungsstrecke über Spandau nutzen. Die Finanzierung durch das Land Brandenburg stehe, sagte Ministeriumssprecher Jens-Uwe Schade. Nun fehle die Kofinanzierung durch Berlin. Die Regionalbahn 21 soll von Wustermark über Griebnitzsee und den Potsdamer Hauptbahnhof weiter über Wannsee, Zoo und Berliner Hauptbahnhof bis zur Friedrichstraße verlängert werden. Die Regionalbahn 22 soll vom Flughafen Schönefeld den Potsdamer Hauptbahnhof anfahren, um dann die Hauptstrecke bis zur Friedrichstraße zu bedienen. mar

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben