Berlin : Im Antlitz von Wandlitz

Das neue „Zitty“-Heft empfiehlt Touren ins Berliner Umland. Nicht nur der Norden lockt mit Wasser, Wald – und kurzen Bahnfahrten.

von

Wandlitz - Es muss nicht immer der Billigflieger sein – manchmal reicht auch ein einfache Bahnfahrkarte für einen traumhaften Ausflug. In seiner neuen Ausgabe empfiehlt „Zitty“, das Stadtmagazin des Tagesspiegels, die zehn schönsten Trips für zwischendurch. Mal Stadt, mal Land, mal Küste, alle erreichbar mit Brandenburg-Ticket oder C-Tarif der BVG.

Zum Beispiel Wandlitz. Der 21000- Einwohner-Ort umschließt am gleichnamigen See eine Idylle und ist nur ein 3,10 Euro teures Bahnticket und eine knappe Stunde Fahrtzeit vom Hauptbahnhof entfernt. Ab Karow fährt die Heidekrautbahn dorthin – wer denkt da nicht an Urlaub? Schon vor mehr als hundert Jahren sollte die Zugverbindung Erholungssuchende in den Norden Berlins bringen. Man kann auch sagen: Der Wandlitzsee ist der Wannsee des Nordens. Vom denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude fällt man sozusagen direkt ins Freibad, das 1923 eröffnet wurde.

Die Stadt kann nichts dafür, dass später viele bei Wandlitz an die Waldsiedlung dachten, in der Mitglieder des SED-Politbüros lebten, darunter auch Erich Honecker. Doch jene Siedlung mit dem nur zufällig gleichen Namen liegt gar nicht in Wandlitz, sondern gehört zu Bernau.

Heutige Besucher in Wandlitz brauchen schon ein wenig Fantasie, um in die vergangenen mondänen Zeiten abzutauchen. Doch der Ort wächst wieder, das Durchschnittsalter sinkt. Und er bietet eine gute Anbindung in alle Richtungen. Was Berlinern nur nützen kann: Die Gegend hat noch weitere Seen. Wer gut zu Fuß ist, kommt von Wandlitz aus auch gut zum Liepnitzsee, der für viele zu den schönsten Seen im Berliner Umland gehört. Allerdings ist es entsprechend voll an seinen Ufern. Kleines Kuriosum: Seit 1914 gehört die Insel in der Mitte der Stadt Berlin. Den Campern und den Badegästen, die sich vor allem am südlichen Sandstrand der Insel vergnügen, dürfte das einerlei sein.

Und wer vom Wandern und Sonnenbaden hungrig geworden ist, findet beispielsweise im Ristorante alla Fontana sicher einen Platz. Das Strandrestaurant am Westufer des Wandlitzsees bietet mit großer Terrasse Platz für 500 Gäste. Das Essen ist zwar eher durchschnittlich, aber der Blick auf das Wasser umso italienischer. Martin Hildebrandt



Die besten Ausflüge.

Die neue Ausgabe

von „zitty“ gibt es ab Mittwoch am Kiosk – mit neun weiteren lohnenden Trips für zwischendurch. Und dem Berlin-Programm für 14 Tage und Nächte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar