Berlin : Im Britzer Garten dreht sich am Wochenende alles um den Subkontinent

tob

Tandoori-Chicken und Mango-Lassie sind längst Bestandteile der Berliner Restaurantszene, Henna-Tätowierungen in diesem Sommer das Modeding für trendige Teenager - Indien ist uns recht präsent. Immerhin leben rund 4000 Inder in Berlin, viele in zweiter Generation.

Mit einer geballten Ladung an Kultur will der Verein Deutsch-Indisches-Forum den asiatischen Subkontinent den Berlinern noch näher bringen. Beim "Indischen Sommer" im Britzer Garten in Neukölln sind morgen und übermorgen Tanz- und Yogadarbietungen, Tabla- und Sitarmusik, indische Leckereien, Gaukler, Artisten und Schlangenbeschwörer angekündigt.

Das erste deutsch-indische Volksfest der Stadt wird unterstützt vom indischen Kulturzentrum, vom indischen Botschafter und von den Bezirksbürgermeistern von Tempelhof und Neukölln Am Sonnabend um 12 Uhr geht es los. Auf den drei Bühnen um den Britzer See sind beispielsweise eine Kathak-Tanz-Performance von Bandana Sen (13 Uhr), eine Pooja- und Havan-Zeremonie in einer Tempelkulisse (15 Uhr), Schauspiel und Tanz der Chhau Group zu hören und zu sehen. Letztere ist extra aus dem südindischen Kerala angereist. Der Abend klingt ab 21 Uhr mit Folk-Musik aus der Region Punjab (21 Uhr) aus. Sonnabends und sonntags um 19 Uhr wird am Kalenderplatz eine Audio-Visionsshow zum Leben des Freiheitskämpfers Mahatma Gandhi gezeigt.

Jeweils um 21 Uhr kann man dort auch indische Kurzfilme bestaunen. Am Sonntag beginnt das Musik- und Tanzprogramm ebenfalls um 12 Uhr. Um 14 Uhr singt die Gruppe Natyanjali, um 15 Uhr tritt das Performance Group Dance Ensemble auf. Als besonders empfehlenswert gilt auch die Tabla-Musik von Kamlesh Mitra (Sonntag, 15 Uhr). Rund um die Bühnen gibt es an beiden Tagen Spielpavillions, Karussells, Imbiss- und Informationsstände. Dort kann man sich mit Henna-Tattoos verzieren lassen - nach ein paar Tagen ist es wieder weg.

Es gibt Indien-Bücher und Kunstgewerbe zu kaufen. Am Sonnabend um 23 Uhr wird ein Feuerwerk mit bengalischen Lichtern abgebrannt.Der Eintritt kostet fünf, für Kinder zwei Mark. Eingänge: Mohriner Allee, Bus 181, Buckower Damm, Bus 144 und Tauernallee, Bus 179.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben