• Im denkmalgerecht sanierten Altbau wird eine neue Ausstellung über die Vergangenheit des Stadtbezirkes gezeigt

Berlin : Im denkmalgerecht sanierten Altbau wird eine neue Ausstellung über die Vergangenheit des Stadtbezirkes gezeigt

bey

Gleich zwei Eröffnungen auf einmal: Ab 2. Oktober kann das Heimatmuseum am Alten Markt 1 nach vierjährigen Bauarbeiten wieder besichtigt werden. An diesem Tag wird auch erstmalig die neue Dauerausstellung mit dem Titel "Köpenick von den Anfängen bis zur Gegenwart" gezeigt. Auf rund 400 Quadratmetern sind unter anderem die Reste eines Hauses aus dem Jahre 1214 zu sehen, die vor zwei Jahren bei archäologischen Ausgrabungen in der Altstadt entdeckt wurden. Ein Fischerkahn mit Keschern und Netzen erinnert an mehrere hundert Jahre Fischereigewerbe. Bügeleisen, Mangeln und die Tracht einer Wäscherin vermitteln Wissenswertes zur Geschichte der "Weißen Zunft": Schließlich eröffnete Henriette Lustig 1835 in Köpenick die erste Lohnwäscherei Berlins. Die denkmalgerechte Sanierung kostete Bund und Bezirk rund 3,4 Millionen Mark.Eröffnet wird das Gebäude am Sonnabend um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben