Berlin : Im Filmpreisfieber

NAME

Passender kann der gar nicht sein: „First Steps“ – „Erste Schritte“ haben die Initiatoren aus Film und Wirtschaft ihren Preis genannt, den sie am Montagabend zum dritten Mal in Berlin verliehen haben. Die Nominierten sind ausschließlich Studenten deutscher Filmhochschulen. Für sie sind die „First Steps“ nicht immer die ersten Schritte, aber sehr wichtige für die Karriere.

Die ersten Schritte waren es für viele der geladenen Gäste aber nach der Sommerpause: die auf dem roten Teppich. Denn die First-Steps- Preise gab’s erstmals in großem Rahmen im Musical-Theater am Marlene-Dietrich-Platz. Und viele Stars und Nachwuchs- Stars genossen es, zum ersten Mal oder wieder einmal im Rampenlicht zu stehen. Désirée Nosbusch zum Beispiel, die ihren neuen Freund Volcan Baydar mitbrachte. Ebenso Barbara Rudnik und Suzanne von Borsody, die zu den Mitgliedern der Jury gehörten. Auch in den Augen von Kultur-Staatsminister Julian Nida-Rümelin funkelte es, in denen von Klaus Wowereit sowieso. Der Regierende kam als einer von wenigen standesgemäß im dunklen Anzug, andere zollten der Wärme Respekt und kamen leger-sportlich. Zum Beispiel Columbia-Chef Jürgen Schau in Polo-Shirt und hellem Sommeranzug, ohne Begleitung. „Ich habe meine zweite Karte einem Nachwuchsschauspieler geschenkt, der keine hatte.“ Es funktioniert also auch auf dieser Ebene mit der Nachwuchsförderung. Einer weiß indes, wie es sich anfühlt, wenn man ausgezeichnet wird. Regisseur Iain Dilthey nämlich hat jüngst beim Filmfest von Locarno für seinen Film „Das Verlangen“ den Goldenen Leoparden gewonnen. Jetzt war er wieder nominiert. Wer geehrt wurde, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben