Im Grünen : Senat plant Park vorm Hauptbahnhof

Der Senat plant einen neuen Park nördlich des Europaplatzes. Entstehen soll er zwischen Invaliden-, Heide- und der Minna-Cauer-Straße. Über die Brachfläche wundern sich nicht nur Touristen.

Michael Götting
Gleispark.
Gleispark.Foto: DB Systel GmbH

Nebenan entstehen Hotels, Bürotürme, auch mit der neuen S-Bahnlinie S 21 und der Straßenbahn geht es seit dieser Woche voran. Nun kümmern sich die Planer der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auch um die Gestaltung eines neuen Parks direkt vor dem Hauptbahnhof. Entstehen soll dieser im Norden des Bauwerks zwischen Invaliden-, Heide- und der Minna-Cauer-Straße, dem Zubringer zum Tiergartentunnel. Auf dieser Brachfläche zwischen Hauptbahnhof und der Europacity sollen nach Fertigstellung der neuen S-Bahnlinie S 21 Bäume gepflanzt und Grünflächen und Wege angelegt werden.

Für die Imbissbuden, die jetzt noch an der Invalidenstraße stehen, wird deshalb bald kein Platz mehr sein. Aber davon weiß Mustafa Koc, Mitarbeiter in einer der Dönerbuden bisher nichts. Er sagt: „Es wäre schön, wenn hier mehr Grün wäre und man nicht nur den Bahnhof sieht, sondern auch Bäume“.

Das sagen auch andere. Für Taxifahrer Rüdiger Knot, 55, ist die Entscheidung zur Neugestaltung des Europaplatzes längst überfällig. „Die Leute kommen hier an und denken: Ah, toller Bahnhof. Dann kommen sie vor die Tür und sagen: Was ist das denn?“

Die Simulation des Parks, die beim Spatenstich zum Baubeginn für Tram- und S-Bahnlinie am Montag veröffentlicht wurde, sollte eigentlich noch gar nicht publik werden. Denn über Kosten, Bauzeit und Details wollen die Behörden erst zu einem „späteren Zeitpunkt“ Auskunft geben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

30 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben