Berlin : Im guten Fummel ins Getümmel

Themen – Trends – Termine

-

Gezackte Porträts. Berliner Persönlichkeiten auf Briefmarken sind derzeit in den Räumen der „Story of Berlin“ im Ku’dammKarree zu sehen. Gezeigt werden vergrößerte Fotografien von historischen Briefmarken, die nicht nur einen Rückblick auf die Stadtgeschichte erlauben, sondern auch über die Entwicklung der Briefmarkengestaltung. Die Schau läuft bis 28. August und kann täglich von 10 bis 20 Uhr am Kurfürstendamm 207-208 besichtigt werden. Tsp

* * *

Stadtführungen zum „Tatort“. Fans der „Tatort“-Krimis können jetzt den Spuren der Berliner Kommissare Till Ritter und Felix Stark folgen. Drehorte und reale Schauplätze des Verbrechens sind das Thema eines neuen Stadtspaziergangs, den der Verein Stattreisen gemeinsam mit dem ARD-Infocenter und dem Rundfunk Berlin-Brandenburg organisiert. Erkundet werden Drehorte in Mitte, Kreuzberg und in der West-City aus Berliner „Tatorten“ der vergangenen sechs Jahre. Los geht es am Sonntag, 10. Juli, um 14 Uhr am ARD-Infocenter an der Wilhelmstraße 67a in Mitte. Die Teilnahme kostet 10 Euro. Weitere Führungen in den nächsten Wochen sind am 17. Juli sowie am 7. und 21. August jeweils 14 Uhr. Tsp

* * *

Offene Türen. Die Kunsthochschule Weißensee lädt wieder zu Tagen der offenen Tür ein. Am Sonntag, dem 17. und Montag, dem 18. Juli, jeweils von 10 bis 18 Uhr, zeigen Lehrende und Studierende die Studien- und Diplomarbeiten des zu Ende gegangenen Studienjahres. Tsp

Der rote Teppich, die Auftritt-Unterlage für Stars und solche, die es werden wollen, wird in Berlin gern und oft ausgerollt. Das nächste Mal am Freitag vor der Philharmonie, wenn dort erstmals der 55. Deutsche Filmpreis verliehen wird. Viele rote Teppiche verlangen nach vielen Gewändern, wer will sich schon zwei Mal im gleichen präsentieren? Diese Überlegung brachte die Hamburger Unternehmerin Claudia Obert dazu, am Dienstagabend zur „Dress for Success-Fashion-Night“ in ihren so genannten Luxus-Supermarkt Lean Selling einzuladen. Mit Champagner, Häppchen und „neuesten Looks für Karriere und Red Carpet“ – also festlichen Fummeln für rote Teppiche – lockte sie über 300 Gäste in die Schlüterstraße 42, darunter die TV-Schauspielerin Gerit Kling und Musicalstar Uwe Kröger . Jürgen Schau kam nicht als Ex-Deutschlandboss von Columbia Tristar, sondern als ehemaliger Chef der Ladeninhaberin. Die winzige Dorkas Kiefer erschien mit Zöpfen wie Kriemhild, die sie in „Siegfried“ spielt. So heißt Tom Gerhardts nicht ganz ernst gemeinte Verfilmung der Nibelungengeschichte, die am 28. Juli in den Kinos anläuft. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar