Berlin : Im Katzenhimmel

Zur letzten „Cats“-Vorstellung gab es noch einmal großen Jubel

-

Zum Anschluss gab es noch einmal Jubel und stehenden Beifall für die berühmtesten Katzen der Welt: Nach 15 Monaten Spielzeit und rund 500 Aufführungen fiel am Freitagabend der letzte Vorhang für das Musical „Cats“ im Theater am Potsdamer Platz. Unter dem Applaus der Zuschauer versammelten sich zum Schlussbild sämtliche Mitwirkende der Erfolgsproduktion auf der Bühne – von den Schauspielern bis zu den Ticketverkäufern. Für jeden gab’s aus den Händen des Theaterdirektors eine Rose. Als Zugabe waren auch die „Kids of Cats“ aufgetreten. Die MiniKatzen durften während eines Workshops mit den Großen üben.

750 000 Zuschauer haben das Stück seit seiner Berlin-Premiere im Oktober 2002 gesehen. Insgesamt sieben Millionen Besucher waren es in Deutschland seit der Erstaufführung vor 17 Jahren in Hamburg. Von April an ist Cats im Düsseldorfer Capitol-Theater zu sehen.

Mit dem Abschied des Stücks aus Berlin geht im Theater am Potsdamer Platz eine Ära zu Ende. Denn künftig wird es keine Musicalbühne mehr sein. Von Mai an gastiert hier die Blue Man Group mit ihrer Show, die eine Mischung aus Performance, Musik, Multimedia und Comedy ist. Die blauen Männer sind erstmals außerhalb der USA zu sehen, wo sie zu den erfolgreichsten Produktionen zählen. In Europa ist die Blue Man Group durch Werbespots für den Chip-Herstellers Intel bekannt geworden. ling

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben