Berlin : Im Krankenhausbett

NAME

Nicht „Eine Bank in der Sonne“ – so heißt das heute im Theater am Kurfürstendamm zum letzten Mal gespielte Boulevardstück – sondern ein Berliner Krankenhausbett ist seit drei Wochen Gunther Philipps Dauermöbel. Der anfänglich angenommene Hexenschuss stellte sich als dreifacher Bandscheibenvorfall heraus, der am Dienstag unters Messer kam. So wird der in Köln lebende österreichische komödiantische Mime auch heute zur letzten Vorstellung nicht coram publico neben Brigitte Grothum und Horst Naumann auf der Bank sitzen, sondern sein Bühnenkollege Achim Wolff. Der nahm, wie berichtet, kurzfristig Philipps Platz in der Sonne ein, die für Wolff ursprünglich in Finnland scheinen sollte. Dort machte der Schauspieler gerade Urlaub, als ihn der Hilferuf aus Berlin erreichte. Nicht nur das, auch das 70 Seiten starke Textbuch, dass er in drei Tagen „drauf“ hatte. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben