Berlin : Im Nordosten wird’s ab morgen eng

Die Prenzlauer Promenade wird in beide Richtungen erneuert

-

Die Prenzlauer Promenade wird ab morgen stadtauswärts zum Nadelöhr, stadteinwärts ist die wichtige Verbindungsstraße zwischen dem Stadtzentrum und dem Autobahnring gar nicht mehr befahrbar. Die Hauptverkehrsachse wird zwischen Ostseestraße und Am Steinberg grundlegend erneuert und neugestaltet. Stadteinwärts wird der Autostrom über ElsaBrandström-Straße, Neumannstraße, Wisbyer Straße zur Prenzlauer Allee gelenkt (siehe Grafik). Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum August 2005 dauern.

Mit der Neugestaltung soll das Erscheinungsbild der Straße verbessert werden. Nach Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung werden beidseitig Radwege angelegt, über 100 Linden und Eschen in durchgehenden Baumreihen gepflanzt, Parkplätze eingerichtet sowie die Straßenbeleuchtung und die Ampelanlagen erneuert. Die Straßenbahn erhält einen gesonderten Gleiskörper. Mit den Straßen- und Gleisbauarbeiten werden gleichzeitig die unterirdischen Ver- und Entsorgungsleitungen der Hauptverkehrsstraße erneuert.

Der erste Bauabschnitt beginnt am Montag. Stadtauswärts werden von der Ostseestraße/Wisbyer Straße bis zur Langhansstraße einschließlich der Kreuzung Prenzlauer Allee – Prenzlauer Promenade/Ostseestraße – Wisbyer Straße Fahrbahnen und Gleisanlagen erneuert. Die Straßenbahnen fahren zwischen Wedding und Mitte sowie zwischen Heinersdorf und Weißensee. Zwischen Wisbyer Straße und Langhansstraße fahren Busse. Bü.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben