Berlin : Im Streit um die Lärmbelastigung zeichnet sich Einigung ab

tob

Im Steit um beabsichtigte Auflagen für den neuen zentralen Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm in Wedding zeichnet sich nach Angaben des Schaustellerverbandes eine Einigung ab. Voraussichtlich könne der Rummel bis 23 Uhr öffnen, und es werde weiter ein Feuerwerk geben, sagte der Vorsitzende des Verbandes, Harry Wollenschläger. Das hätten Gespräche mit der Senatsumweltverwaltung ergeben, die allerdings noch fortgesetzt würden. Anlass des Streits war die Ankündigung der Strieder-Verwaltung, die erlaubte Lärmbelastung auf dem Platz ab 20 Uhr deutlich zu senken.

Ungeklärt ist indessen die Frage, ob ein Gelände des alten Festplatzes - ebenfalls am Kurt-Schumacher-Damm - von den Rummelbesuchern zum Parken genutzt werden darf. Laut Bezirksamt Wedding hat es das Bundesvermögensamt abgelehnt, die Flächen weiter zur Verfügug zu stellen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben