Berlin : Im Trinkwasser für drei Flugzeuge war Kerosin

Schönefeld - Auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld sind in der Nacht zu Sonnabend Flugzeuge mit kerosinverunreinigtem Frischwasser befüllt worden. Das sagte der Sprecher der Bundespolizei, Meik Gauer, am Sonntag dem Tagesspiegel und bestätigte entsprechende Medienberichte: „Offenbar hat ein 21-jähriger Mitarbeiter einer Firma, die für dieVersorgung der Flugzeuge mit Frischwasser zuständig war, aus Versehen Kerosin beziehungsweise Benzin in den Wassertank gefüllt“, sagte Gauer: „Wir gehen von Fahrlässigkeit aus, es wird aber untersucht, wie das geschehen konnte.“ Die Bundespolizei war am Samstagvormittag über den Vorfall informiert worden. Mit dem verunreinigten Wasser betankt wurden drei Maschinen der Fluggesellschaft German Wings – in allen war die Crew beim Vorbereiten des Kaffeekochens auf den Geruch aufmerksam geworden und hatte den Service eingestellt. An den Zielflughäfen Zweibrücken, Köln-Bonn und München wurden die Tanks überprüft. Passagiere seien mit dem Wasser nicht in Berührung gekommen, hieß es. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben