Berlin : Im Wagen brutal überfallen

Sie wollten das Auto: Zwei Raubversuche gescheitert

-

Zweimal haben brutale Täter am Montag versucht, Autofahrern ihr Fahrzeug zu rauben. In beiden Fällen scheiterten die Duos, sie konnten aber unerkannt entkommen. Ein Zusammenhang zwischen beiden Taten sieht die Polizei nicht.

Der erste Fall ereignete sich kurz nach Mitternacht in Tiergarten. Ein 27 Jahre alter Autofahrer wurde in der Lützowstraße von zwei Unbekannten überfallen. Die Täter blockierten mit ihrem Pkw die Fahrbahn, sprangen heraus und bedrohten den 27Jährigen mit einer Brechstange. Als der sich weigerte, seinen Wagen zu verlassen, zerschlugen die Täter die Seitenscheibe und versetzten ihrem Opfer einen Faustschlag ins Gesicht. Trotzdem gelang dem Geschädigten mit seinem Audi A4 die Flucht über den Gehweg. Beide Täter sollen 180 cm groß und zwischen 20 und 25 Jahre alt sein. Beide trugen ein dunkles Base-Cap. Das Fabrikat ihres Fluchtwagens ist nicht bekannt.

Mit einer Baseballkeule griffen gegen 5.25 Uhr dann zwei Unbekannte einen 39-Jährigen in der Straße 10 in Hohenschönhausen an. Nachdem er ein Grundstückstor geöffnet hatte und sein Auto wieder besteigen wollte, traten die Täter auf ihn zu und sprachen ihn an. Einer schlug ihm sofort mit einem Baseballschläger ins Gesicht. Der 39-Jährige flüchtete auf das Grundstück und rief um Hilfe, während der zweite Täter in den neun Jahre alten Opel Omega des Opfers stieg und damit losfahren wollte. Beim Wenden geriet das Fahrzeug aber auf einen Grünstreifen und blieb darin stecken. Beide Täter flüchteten darauf ohne Beute mit dem Ford Escort, mit dem sie gekommen waren. Das Opfer wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar