Berlin : Im Zickzack

Christian van Lessen

Heute ist der Tag, der eine metropolengerechte Ära einleiten müsste, sollte, könnte. Möglich ist Shopping nun (fast) rund um die Uhr. Das hatten die Vorkämpfer gegen rigiden Ladenschluss nicht zu träumen gewagt. Was haben seither die Vertreter des unbeschränkten Handels den Wandel gefordert und der Politik in den Ohren gelegen, die Öffnungszeiten der Läden ins Unendliche zu verlängern. Was haben sie den Kunden einzuschärfen versucht, kurz vor Mitternacht bitte noch eine Waschmaschine oder einen Badeanzug kaufen können zu wollen. Und jetzt, wo die große Kauffreiheit gewonnen ist? Jetzt reiben wir uns schon die Augen. Da gibt es in den großen Einkaufsstraßen nebeneinander Geschäfte, die machen durch bis Mitternacht, andere schließen um 19, 20 oder wenigstens um 22 Uhr. Oder die Läden lassen alles beim Alten, machen gegen 18 Uhr zu oder überlegen gar schon, gegen den Trend früher zu schließen. Die Käufer müssen Zickzack laufen. Von einheitlicher Linie sind Händler, von Durchblick Kunden weit entfernt. Ein Geschäft, das eine Liste aller Berliner Öffnungszeiten anböte, das hätte rund um die Uhr zu tun. (Seite 14)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben