Berlin : Immer mehr Besucher in den Zoos

Geschäftsberichte weisen außerdem Umsatzplus aus

-

Der Zoologische Garten und der Tierpark werden immer beliebter. Wie aus den Geschäftsberichten hervorgeht, konnten beide Tiergärten die Besucherzahlen und den Umsatz im vergangenen Jahr steigern. Den Zoologischen Garten besuchten 2005 rund 2,3 Millionen Menschen. Das waren 4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Mit 200 000 Menschen war der August der Monat mit den meisten Besuchern. Den Tierpark im Ostteil der Stadt besuchten 2005 rund 1,8 Millionen Menschen, das ist eine Steigerung um 45 Prozent. Der Zuwachs ist bei beiden vermutlich noch höher, da Kinder unter fünf Jahren nicht erfasst wurden. Denn erst ab fünf Jahren müssen Kinder Eintritt zahlen. Die Tiergärten sind damit die am besten besuchten, kostenpflichtigen Freizeiteinrichtungen in Berlin. Nur die Reichstagskuppel wollten mehr Menschen besuchen. Diese aber kostet keinen Eintritt.

Auch der Umsatz der beiden Zoos steigerte sich, der des Zoologischen Gartens um 841 000 Euro von 9,9 Millionen auf 10,7 Millionen Euro. Laut Geschäftsbericht sank zwar die Zahl der Einzeleintritte, dafür stieg die Zahl der verkauften Jahreskarten um 5000. Damit liegt der Zoologische Garten auch im bundesweiten Vergleich an führender Stelle.

Im Zoologischen Garten lebten den Angaben zufolge im Vorjahr 13 892 Tiere, rund 600 mehr als 2004. Laut Jahresbericht lebten im Tierpark in Friedrichsfelde 9278 Tiere, etwa 800 weniger als im Jahr zuvor. Der Rückgang liege daran, dass ein Teil der Doppelbestände an einem Ort konzentriert wurden, hieß es im Tierpark. clk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben