Berlin : Immer wieder brutale Überfälle in Lichtenberg

-

29. November 2006

Drei Vermummte schlagen im Bahnhof Lichtenberg Stefanie P. und Sebastian Z. zusammen und flüchten. Beide Opfer sind bekannte Rechtsextremisten, deren Fotos und Adressen von der autonomen Linken im Internet mehrfach veröffentlicht worden sind. Nach den Tätern wird gefahndet.

26. November 2006

Zwei unbekannte Rechtsextremisten attackieren im Bahnhof Lichtenberg früh um 6 Uhr den PDS-Bezirksverordneten Kirill Jermak mit einer Flasche. Erst als der 18-jährige am Boden liegt und um Gnade bittet, lassen die Rechten von ihm ab. Jermak hatte am Tag zuvor eine Demonstration in Gedenken an Silvio Meier – er wurde vor 14 Jahren von Rechten ermordet – angemeldet. Somit war Jermak der anderen Seite bekannt. Nach den Tätern wird gefahndet.

25. November 2006

Am Rande der Silvio-Meier-Demo versuchen etwa 40 Linksautonome die rechte Gegendemonstration anzugreifen. Die 1200 Polizisten, die im Einsatz sind, können Schlägereien verhindern.

22. Mai 2006

Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich wird bei einem Besuch in der Weitlingstraße von Rechtsextremisten angepöbelt.

19. Mai 2006

Der türkischstämmige PDS-Politiker Giyasettin Sayan wird nahe dem Bahnhof Lichtenberg in seinem Wahlkreis vermutlich von Rechtsextremisten angegriffen und niedergeschlagen. Der 56-jährige Abgeordnete wird schwer am Kopf verletzt. Die Sicherheitsbehörden halten diese Attacke für den Auslöser der in diesem Jahr besonders massiven Auseinandersetzungen im Kiez. Die Ermittlungen nach den Tätern wurden im Oktober dieses Jahres eingestellt. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben