Berlin : In 80 Tagen um die Welt – und vorher nach Berlin

Jackie Chan und MTV-Star Johnny Knoxville drehen bald in der Stadt

Cay Dobberke

Bei der Neuverfilmung des Jules-Verne-Klassikers „In 80 Tagen um die Welt“ spielt auch Berlin eine Hauptrolle: Nach Aufnahmen im Studio Babelsberg, die im April beginnen, will das internationale Filmteam im Sommer auf „bekannten Originalschauplätzen“ in Mitte und Charlottenburg drehen.

In einer Hauptrolle wird Actionstar Jackie Chan als Diener Passepartout zu sehen sein, wie seit der Berlinale bekannt ist. Gestern waren aus Babelsberg auch die Namen der übrigen Stars zu erfahren: Den Gentleman Phileas Fogg spielt der britische Komiker Steve Coogan, und als „verschlagener Landstreicher“ tritt MTV-Star Johnny Knoxville („Jackass“) auf. Für Knoxville ist es die zweite große Kinorolle. Derzeit läuft mit einigem Erfolg die Kinofassung seiner Fernsehepisoden, in denen er ebenso absurde wie schmerzhafte Mutproben durchsteht.

Beim neuen Projekt wird auch die französische César-Preisträgerin Cécile de France mit von der Partie sein. Dabei setzt die amerikanische Produktionsfirma Walden Media in besonderem Maß auf die Filmstadt Berlin. Weil es „so vielseitige Schauplätze“ gebe, spielen hier gleich mehrere Stationen der Weltumrundung. Berlin werde „verschiedene europäische Städte“ darstellen, sagte Felix Neunzerling vom Studio Babelsberg. Näheres wollte er noch nicht preisgeben.

Auch die genauen Drehorte gelten noch als Produktionsgeheimnis. In Mitte soll es sich um mindestens einen Schauplatz handeln, den jeder Tourist kennt – das lässt vor allem auf das Brandenburger Tor oder den Gendarmenmarkt schließen. In Charlottenburg ging bereits eine verräterische Anfrage beim Bezirksamt ein. Demnach kommen Chan und Kollegen im Juni an die Witzlebenstraße neben dem Lietzensee. Dort gehören Kamerateams schon fast zum Alltagsbild: Vor allem das leer stehende ehemalige Kammergericht lockt immer wieder Kino- und Fernsehproduzenten an.

Jules Vernes Roman ist schon zweimal verfilmt worden. 1956 heimste die erste Fassung mit Hauptdarsteller David Niven fünf Oscars ein; 1989 folgte ein Remake mit James-Bond-Star Pierce Brosnan. Die neue Großproduktion soll im kommenden Jahr in die Kinos kommen. Die allerersten Aufnahmen beginnen schon am morgigen Freitag in Thailand. In Deutschland steht neben Berlin und Babelsberg auch Görlitz auf dem Drehplan.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben