Berlin : In 90 Minuten nach Hamburg: Bahn startet Testfahrten

-

Jetzt wird es Ernst. Bevor die Züge ab Dezember die Strecke BerlinHamburg regelmäßig in eineinhalb Stunden zurücklegen und dabei mit Tempo 230 unterwegs sein werden, finden im September weitere Testfahrten statt. Die Bahn betritt hier Neuland: Zum ersten Mal will sie ihre ICE auf einer „nur“ ausgebauten Strecke schneller als mit 200 km/h fahren lassen. Solche Geschwindigkeiten sind bisher nur für Neubaustrecken zugelassen.

Getestet wird auf jedem neuen Abschnitt der Oberbau der Gleise sowie die neuen Oberleitungen, die der höheren Geschwindigkeit angepasst werden mussten. Außerdem werden die neuen Sicherungsanlagen in Bahnhöfen erprobt, durch die die Züge durchrasen, ohne das Tempo zu verringern. Die Gitter werden jetzt aufgebaut. Am 12. Dezember, zum Fahrplanwechsel, soll dann der neue Schnellverkehr mit dem Nachfolger des „Fliegenden Hamburgers“ aufgenommen werden. Diese Sprinter-Züge werden unterwegs nicht halten.Auch den völlig umgebauten Bahnhof in Wittenberge durchfahren sie ohne Stopp. Der Bahnhof wird am nächsten Dienstag von Bahnchef Hartmut Mehdorn in Betrieb genommen.

Mehdorn hatte nach dem Aus der Transrapid-Pläne Anfang 2000 versprochen, beide Städte mit den herkömmlichen Zügen in 90 Minuten zu verbinden. Heute sind es 2.16 Stunden. Für den Transrapid war eine Fahrtzeit von gut 60 Minuten vorgesehen. Ob Berlin-Hamburg in exakt 90 Minuten zu schaffen sein wird, wissen die Planer noch nicht. Die Bahnstrecke wurde für den Schnellverkehr für rund 500 Millionen Euro ausgebaut. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben