Berlin : In Berlin mehr Arbeitslose als im März

Entgegen dem Bundestrend ist die Zahl der Arbeitslosen in Berlin im April leicht gestiegen.

Berlin (28.04.2005, 10:39 Uhr) - Ende dieses Monats wurden nach Angaben der Arbeitsagentur vom Donnerstag 332 874 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 1,3 Prozent (knapp 4400) mehr als im März. Die Arbeitslosenquote stieg auf 19,7 Prozent gegenüber 19,4 Prozent im März. Im Vergleich zum Vorjahr waren 24 786 mehr Menschen arbeitslos. Die Quote lag damals bei 18,2 Prozent. Bundesweit lag die Arbeitslosenquote im April bei 12 Prozent. In Brandenburg ist sie auf 19,2 Prozent gesunken.

Ende Januar waren in Berlin 1 030 000 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das waren 20 000 weniger als vor einem Jahr. Seit dem Start der Arbeitsmarktreform Hartz IV zu Jahresbeginn werden erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger in der Arbeitslosenstatistik mitgezählt.

Am stärksten betroffen von dem Arbeitsplatzabbau waren gegenüber dem Vorjahr das verarbeitende Gewerbe, die Bauwirtschaft und die öffentliche Verwaltung. In der Hotel- und Gastronomiebranche wurden hingegen neue Arbeitsplätze geschaffen.

Mehr Arbeitslose gab es im April auch bei den jüngeren Menschen. Die Zahl der unter 25-Jährigen ohne Arbeit stieg um 500 auf 39 870. Bei den arbeitslosen Jugendlichen wuchs sie um knapp 700 auf mehr als 8700. Die Anzahl der Arbeitslosen über 55 Jahre lag im April bei 36 200. Das waren knapp 1000 mehr als noch im März und 4600 mehr als vor einem Jahr. (tso)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben