In Brighton ermordete Berlinerin : Zweiter Verdächtiger kommt auf Kaution frei

Erstickt im Kofferraum: Wie kam es zu dem Mord an der 21-jährigen Berliner Studentin? Ein zweiter Verdächtiger in dem Fall kam nun vorläufig auf freien Fuß.

Janet M. hatte in Brighton „International Events Management“ studiert.
Janet M. hatte in Brighton „International Events Management“ studiert.Foto: Polizei Brighton

Nachdem eine 21 Jahre alte Studentin aus Berlin ermordet in einem Kofferraum in Brighton gefunden wurde, hat die britische Polizei einen weiteren Mann festgenommen, ihn aber auf Kaution wieder freigelassen. Der 30-jährige Londoner müsse sich am 15. April wieder bei den Ermittlern melden, sagte eine Sprecherin am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Er sei nicht angeklagt, wird jedoch verdächtigt, dem Täter geholfen zu haben.

Einen 26 Jahre alten Mann aus London hatten die Polizeibeamten bereits kurz nach der Tat wegen Mordes festgenommen. Feuerwehrleute hatten die Leiche der jungen Frau am 13. März im Kofferraum eines brennenden Autos entdeckt. Laut Polizei war sie an einer Rauchvergiftung gestorben. Am Vortag war sie aus einem Krankenhaus verschwunden.

Die 21-Jährige war bis zum Abitur auf die private Kant-Schule in Berlin-Wilmersdorf gegangen und hatte dann ein Studium an der englischen Universität Brighton begonnen.
Die Polizei der Grafschaft Sussex sucht unterdessen weiter nach Zeugen. Der 26 Jahre alte Festgenommene soll am 9. April erstmals vor Gericht erscheinen. (Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben