Berlin : „In Chemie habe ich nie durchgesehen“

Was war Ihr Horrorfach in der Schule, Sarah Kuttner?

-

VIVAModeratorin Sarah Kuttner (24) hat ihr Abitur auf dem John-Lennon-Gymnasium in Mitte gemacht.

„In Chemie habe ich in meiner ganzen Schulzeit überhaupt nicht durchgesehen. Der Sinn hinter den endlosen Gleichungen aus Buchstaben und Zahlen ist mir nie wirklich klar geworden. Ich war richtig schlecht und habe nur Fünfen und Sechsen eingeheimst. Also hab ich mich dazu entschieden, Chemie abzuwählen. Meine Hoffnung darauf, den nervigen Kram dadurch endlich los zu sein, war allerdings zu voreilig. Denn leider unterrichtete meine Chemielehrerin an unserer Schule auch Biologie.

Am Periodensystem schien das Herz dieser Frau zu hängen. Jedenfalls legte sie auch in den Biologieklausuren großen Wert darauf, dass wir chemische Gleichungen lösen konnten. Und so ist es mitunter vorgekommen, dass eine Aufgabe in der Biologieklausur mit den Worten: Lösen Sie diese chemische Gleichung… anfing. Das war eine ziemliche Frechheit. Aber meinen Mund habe ich trotzdem nicht aufgemacht. Das hätte wahrscheinlich sowieso nichts gebracht.

Wenn ich jetzt versuche, mich an Chemie zu erinnern, fallen mir höchstens noch die Zeichen für Wasser und Sauerstoff ein. Der Rest ist weg. Für meine Prüfungen habe ich höchstens eine Woche lang gelernt. Dafür finde ich einen Durchschnitt von 3,0 echt gut.“

Aufgezeichnet von Mandy Schielke

0 Kommentare

Neuester Kommentar