Berlin : In den Hackeschen Höfen werden zehn ausgewählte Bundesbauten vorgestellt

esch

Der Umzug ist noch nicht ganz vorbei - aber es wird schon mal Bilanz gezogen, jedenfalls, was die Gebäude der Bundesregierung in Berlin angeht. Die Architekturgalerie Aedes in den Hackeschen Höfen zeigt zehn ausgewählte Bundesbauten anhand von Plänen, Modellen und Fotos unter dem Motto "Zug um Zug". Vorgestellt wurden sie am Montag abend durch Florian Mausbach, Präsident des Bundesamtes für Bauwesen und Aedes-Chefin Kristin Feireiss. Die Schau war zuvor bereits in der Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn zu sehen.

Bei Aedes hängen nun unter anderem die Pläne für das Bundespräsidialamt aus, entworfen von Martin Gruber und Helmut Kleine-Kraneburg, der Umbau des Auswärtigen Amtes durch Hans Kollhoff, der Neubau für das Bundesbauministerium von Max Dudler, der Bundesrat im ehemaligen Preußischen Herrenhaus, das Peter Schweger renoviert und das Bundespresseamt von Jürgen Engel und Michael Zimmermann.Die Ausstellung befindet sich in der Rosenthaler Straße 40 / 41 in Mitte, im Hackeschen Hof II. Sie kann bis 20. September besichtigt werden. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 11 bis 18.30 Uhr, sonnabends von 11 bis 15 Uhr sowie sonntags von 12 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben