Berlin : In der CDU wächst Druck auf Frank Steffel

-

In der Berliner CDU nimmt der Druck auf Fraktionschef Frank Steffel zu. Etliche Unionsabgeordnete und Ortsvorsitzende kritisieren das letzte Woche von Steffel an die lokalen Parteigliederungen verschickte Strategiepapier und halten eine Neubesetzung der Fraktionsspitze noch vor den regulären Vorstandswahlen für möglich. Steffel beschäftigt sich in dem Papier mit der Frage, wie die CDU wieder regierungsfähig werden kann. Doch seine Vorschläge sind aus Sicht von René Stadtkewitz, Abgeordneter und Kreischef der Pankower CDU, „teilweise komplett falsch“. Sie würden von der Basis „in der Luft zerissen“. „Wir müssen reagieren und sehen, ob man die Vorstandswahlen noch lange hinauszögern kann“, sagte Stadtkewitz.

Ähnlich äußerte sich gestern der Kreischef von Marzahn/Hellersdorf, Mario Czaja, gegenüber dem Berliner Kurier. Unmut erzeugt an der Basis offenbar auch die in Steffels Papier geäußerte Kritik, während der Zeit des einstigen Regierenden Bürgermeisters Diepgen habe die CDU Klientelpolitik betrieben. Als Reaktion darauf warf Eberhard Diepgen dem CDUFraktionschef gestern „intellektuelle Unzulänglichkeit“ vor. cs/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben