In der TAT : Machen statt meckern

von
Junior royal.
Junior royal.Foto: REUTERS

Die einen freuen sich und gratulieren, die anderen sind gleich wieder im Mecker-Modus. An den Kneipentischen, auf Facebook – überall unterhalten sich die Menschen über Kates und Williams kleinen König, und manche unken: Solch ein Hype um den kleinen Prinzen – und an all die anderen armen Kinder im Rest der Welt denkt niemand! Statt dem königlichen Stammhalter so viel Platz in der Öffentlichkeit einzuräumen, sollten lieber die Millionen bedürftiger Mädchen und Jungen in den Schlagzeilen sein. Einverstanden – und statt meckern machen!

Zum Beispiel Unicef, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, kämpft in 150 Ländern der Welt um das Überleben mangelernährter Kinder. Man kann sich gleich an die Berliner Dependance wenden, das Unicef-Büro ist in der Nehringstraße 28, 14059 Charlottenburg, Telefon 321 70 88. Wer möchte, kann ein Patenkind in armen Ländern unterstützen, zum Beispiel über www.plan-deutschland.de/patenschaft. Oder auf Kates und Williams Seite nachgucken, welche Charity-Organisationen sie unterstützen: www.dukeandduchessofcambridge.org.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben