Berlin : In einer Nacht drei brutale Angriffe

Eine Frau ist in der Nacht zu Sonnabend auf dem Bahnhof Alexanderplatz von Männern angegriffen worden. Die 22-Jährige soll durch Tritte schwere Kopfverletzungen erlitten haben, teilte die Polizei mit. Nach zwei Uhr sei sie aus bislang ungeklärten Gründen in einen Streit mit sechs bis acht Männern geraten. Einer der Täter habe die Frau zu Boden geprügelt. Polizeiangaben zufolge habe er ihr gegen den Kopf getreten und erst von ihr abgelassen, als ein Passant einschritt. Die Männer flohen. Das Opfer wurde in eine Klinik gebracht.

In derselben Nacht gerieten ein 23-Jähriger und ein 29-Jähriger in der Gneisenaustraße aneinander. Der Ältere stach einmal auf den Jüngeren ein. Das Opfer musste notoperiert werden. Die beiden stammen aus einem schwierigen sozialen Umfeld, hieß es.

Leichte Verletzungen am Kopf erlitt am Freitagnachmittag ein Mann in Charlottenburg, weil er geschlagen und auf die Gleise geschubst wurde. Der Polizei zufolge wurde der 26-Jährige von zwei 22 und 24 Jahre alten Männern auf dem Bahnhof Jungfernheide ohne Vorwarnung und erkennbaren Grund ins Gesicht geschlagen. Als er zu Boden stürzte, traten ihm die beiden gegen den Kopf und stießen ihn auf die Schienen. Die Täter flüchteten. Der 26-Jährige kletterte aus dem Gleisbett und rief die Polizei.hah

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar